Zubehör für Vinyl-Bodenbeläge

Für Ihren Vinyl­bo­den brauchen Sie das passende Zube­hör.

Trittschalldämmung und Dampfsperre für Vinyl-Bodenbeläge.

beispiel-pu-trittschallunterlage

Für die Trittschalldäm­mung gibt es ver­schiedene Möglichkeit­en. Dabei soll­ten Sie beacht­en, dass die Unter­lage auf gar keinen Fall weich sein darf, und möglichst rutschhem­mend sein sollte. Es kön­nen ver­schiedene Mate­ri­alien ver­wen­det wer­den. Erhältlich sind speziell gefer­tigte Unter­la­gen für Vinyl­bö­den, das Mate­r­i­al beste­ht meist aus PU (Polyurethan), welch­es in Feuchträu­men unbe­d­ingt empfehlenswert ist. Da Sie bei Ihrem Vinyl­bo­den umlaufend 1 cm Luft für die schwim­mende Ver­legung benöti­gen, soll diese Unter­lage dazu beitra­gen ein ver­rutschen vom Boden zu ver­hin­dern. Bei manchen Pro­duk­ten ist eine Dampf­sperre bere­its inte­gri­ert, welche nur bed­ingt benötigt wird. Die Dampf­sperre ist nur bei extrem feucht­en Räu­men notwendig.

Eine gün­stigere Vari­ante ist Rol­lenkork, empfehlenswert ist eine Mate­ri­al­stärke von 2 mm. Als Dampf­sperre kann eine PE-Folie ver­wen­det wer­den, diese sollte an den Stößen ca 20 cm über­lappt wer­den.
Da Kork ein natür­lich­er Werk­stoff ist, darf dieser nicht feucht wer­den, da son­st eine unan­genehme Geruchs­bil­dung entste­hen kann. Daher würde ich diese Vari­ante nur wählen, wenn es sich um Räu­men han­delt wo sich wenig Luft­feuchtigkeit befind­et.

Bei ein­er voll­flächi­gen Verkle­bung der Böden brauchen Sie keine Trittschall-Unterlage und auch keine Dampf­sperre.

Ganz anders ist es bei Vinyl­bö­den mit HDF Träger­ma­te­r­i­al, diese Böden sind bere­its an der Unter­seite mit Kork für den Trittschall kaschiert, sozusagen ist der Trittschall bei dieser Vari­ante bere­its inte­gri­ert. Hier ist jedoch zwin­gend eine Dampf­sperre nötig. Acht­en Sie stets auf die Ver­legean­leitung der jew­eili­gen Her­steller, nach dieser soll­ten Sie sich richt­en damit Sie die Her­stel­ler­garantie vom Boden nicht ver­lieren.

Sockelleisten-Dekore und Sockelleisten-Befestigungsmethoden für Vinyl-Bodenbeläge.

Sock­elleis­ten gibt es passend für alle Vinylboden-Dekore, bei eini­gen Vinylboden-Dekoren passen auch Echtholz-furnierte Sock­elleis­ten. Für die Sock­elleis­ten gibt es ver­schiedene Befes­ti­gungsmeth­o­d­en:

sockelleisten-clip-fuer-unsichtbare-befestigung

  • 1>Nageln mit Ham­mer (Befes­ti­gungsmit­tel: Sock­elleis­ten­s­tifte)
  • 2>Schießen mit Druck­luft­na­gler (Befes­ti­gungsmit­tel: Druck­luft­nägel)
  • 3>Unsicht­bare Befes­ti­gung (Befes­ti­gungs­ma­te­r­i­al: Sockelleisten-Clips, Schrauben und Dübel)
  • 4>Sicht­bare Befes­ti­gung (Befes­ti­gungs­ma­te­r­i­al: Schrauben und Dübel)

Für die Befes­ti­gung kommt es auf das die Beschaf­fen­heit dem Mauer­w­erk an:

  • bei Beton-Wände empfehlen wir 4>
  • bei Grips-Wände empfehlen wir 3> oder 4> jedoch mit Grips-Dübel
  • bei Holz-Wände alle Befes­ti­gungsmeth­o­d­en
  • bei verputzte-Wände alle Befes­ti­gungsmeth­o­d­en

Abschlußprofil, Ausgleichsprofil und Übergangsprofil für Vinyl-Bodenbeläge

Pro­file mit Grund-Profil und Abdeck-Profil gibt es in ver­schiede­nen Höhen, da es auch unter­schiedlich Höhen bei Vinyl­bö­den gibt. Das Grund-Profil kann mit einem Bauk­le­ber oder mit Schrauben und Dübeln befes­tigt wer­den. Soll­ten Sie eine Fuß­bo­den­heizung haben, empfehlen wir das Grund­pro­fil zu kleben, damit keine Gefahr beste­ht Heizschlangen anzubohren.

Acht­en Sie bei der Mon­tage vom Grund-Profil, dass an bei­den Seit­en aus­re­ichend Luft einge­hal­ten wird. Damit sich der Boden an bei­den Seit­en Rich­tun­gen aus­dehnen kann. Ein­fache Über­gang­spro­file ohne Grund-Profil wer­den ein­fach über der Tren­nfuge (mind. 1 cm) angedü­belt. Bei angren­zend ver­schieden hoher Böden, ver­wen­det man Aus­gle­ich­spro­file.

profilschienen-apschlussprofil-anpassungsprofil-uebergangsprofil

Pflegemittel für Vinyl-Bodenbeläge.

Ver­wen­den Sie nur Reini­gungsmit­tel, die für Vinyl-Bodenbeläge geeignet sind. Ver­wen­den Sie möglichst kein Spülmit­tel oder scharfe Reiniger. Bei hart­näck­i­gen Fleck­en fra­gen sie erst einen Fach­mann, wie man diese beseit­i­gen kön­nte. Geben Sie dazu genaue Abgaben, von der Art der Ver­schnutzung. Das Wis­chen der Vinyl-Bodenbeläge sollte nur leicht feucht mit einem Wis­chmop erfol­gen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.